Blendenwerte – einmal dargestellt

Tags: , , , , ,

Die Blende ist eines der wichtigsten Instrumente der Fotografie. Sie regelt die Öffnung des Objektivs, durch welches letztlich das entsprechende Bild geschossen wird. Der Einfluss der Blende auf die Aufnahme steht in Verbindung mit der Lichtstärke. Hierdurch regelt sich gleichsam auch die Schärfe des Bildes.

Aus diesem Zusammenhang wird klar, warum die Wahl der richtigen Blende so wichtig ist. Vor allem wenn man Bilder vergrößern lässt, erzielt man eine entsprechende Qualität nur, wenn man zuvor auch die richtige Blende gewählt hatte. Eine Grundregel lautet: Je kleiner die Blendenöffnung (also beispielsweise eine Blende von 5,6) desto länger müssen die Belichtungszeiten sein. Wer beispielsweise eine Blende von 2,8 nutzt, der muss kürzer belichten. Die Blendenwerte sind also Verhältniszahlen, die das Verhältnis der Blende zur vollen Öffnung, also der Fotografie ohne Blende darstellen. Je größer der Blendenwert ist, desto geschlossener ist sie – ergo muss hier eine längere Belichtungszeit eingestellt werden. Die Kenntnis über die Blende und die damit in Verbindung stehende Belichtungszeit gilt als eine der Grundlagen der Fotografie.

Weitere Information zur richtigen Blendeneinstellung gibt es hier:

Blende & Belichtungszeit

Foto – Blende Reloaded

LensAvenue Blog

Die Blende verstehen

Mit einem individuellen Bilderrahmen können die Bilder dann perfekt in Szene gesetzt werden.

Ähnliche Beiträge:

  1. Fotografieren – Tipps für eine gute Belichtung
  2. Hintergrundinfos aus der Sportfotografie – Teil 3: „Mitführen“
  3. Landschaftsfotografie: Himmel und Wolken
  4. Hyperfokaldistanz – Vollkommene Schärfe
  5. Farbtemperatur und Korrektur


Tags: , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

Impressum

Magatheme von Bryan Helmig.