Black Weekend: 20 € Rabatt ab 100 € Bestellwert - bis 26.11.
Viele Rahmen aus eigener Herstellung
Faire Mengenrabatte
Ab 4,95 € Versandkosten (Versand nach DE)

Keilrahmen bespannen: Anleitung für das Beziehen mit Leinwand, Stoff & Co.

Einen Keilrahmen zu beziehen ist mit der richtigen Anleitung nicht allzu schwer. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen Keilrahmen selbst bespannen – sei es mit Leinwand, Tapete oder Papier. Bloggerin Carolin zeigt Ihnen außerdem, wie Sie aus einem Keilrahmen und Stoff eine originelle Pinnwand zaubern.

Leinwände auf KeilrahmenVorbereitung: Das richtige Material und Werkzeug

Künstler bevorzugen es häufig, ihre Leinwand selbst herzustellen – denn so sparen sie nicht nur Kosten, sondern haben auch Einfluss auf die Qualität ihres Malgrunds. Bevor Sie sich daran machen, einen Keilrahmen selbst zu beziehen, zeigen wir Ihnen, welches Werkzeug Sie dafür benötigen und worauf Sie bei den verwendeten Materialien achten sollten.

Material und Werkzeug

Um Ihre eigene Leinwand herzustellen, brauchen Sie folgendes Material und Werkzeug:

  • Keilrahmen
  • Leinwandstoff (Leinen oder Baumwolle) bzw. fertiges Gemälde
  • 4 Holzkeile
  • Cuttermesser
  • Tacker (Hand- oder Elektro-Tacker)

Keilrahmen: fertig montiert oder selbstgemacht

Zunächst benötigen Sie einen leeren Keilrahmen. Im Fachhandel finden Sie fertig montierte Keilrahmen in unterschiedlicher Stärke.

Um besondere künstlerische Effekte zu erzielen, eignen sich sogenannte 3D- oder Galerie-Keilrahmen von circa vier Zentimetern Stärke sehr gut. Diese stehen deutlich von der Wand ab und lassen ein Gemälde plastisch wirken.

Rückseite eines bespannten Keilrahmens Welche Rahmenstärke Sie wählen, ist vom gewünschten künstlerischen Effekt abhängig.

Sie können den Rahmen aber auch aus sogenannten Keilrahmenleisten selbst zusammenbauen. Wie das geht, erfahren Sie weiter unten im Video.

Tipp: Bei der Auswahl des Keilrahmens beziehungsweise der Leisten sollten Sie heimischen Hölzern wie nordische Kiefer oder Fichte den Vorzug geben. Diese garantieren eine gute Qualität und sind zudem ökologisch einwandfrei, da es sich um nachwachsende Rohstoffe handelt.

Leinwand

Achten Sie auch bei der Wahl des Leinwandstoffes auf Qualität. Leinen ist der traditionelle Stoff für Malerleinwände. Schauen Sie darauf, dass sich der Stoff geschmeidig anfühlt und keine Webfehler aufweist. Sie können auch zu Baumwolle greifen, die wesentlich günstiger als das edle Leinen ist und ähnlich gut geeignet. Von Mischgeweben ist aus Qualitätsgründen eher abzuraten.

Letztlich sollten Sie bei der Wahl des Leinwandstoffes auch Ihr geplantes Bildmotiv und Ihre Maltechnik berücksichtigen: Grobe Leinwände sind beispielsweise gut für spontane und ausdrucksvolle Malerei geeignet, während glatte Leinwände die ideale Oberfläche für feine, detaillierte Gemälde sind. Fehler beim Malen fallen auf fein strukturierten Malgründen deutlicher ins Auge als auf groben Strukturen.

Keilrahmen selbst bespannen: So stellen Sie in 5 Schritten Ihre eigene Leinwand her

Das Material ist ausgesucht und die Werkzeuge liegen bereit! Nun zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Keilrahmen Schritt für Schritt selbst bespannen können – entweder vor dem Malen (mit einem Leinwandstoff) oder auch nach dem Malen (mit Ihrem bereits fertigen Gemälde).

Schritt 1: Rahmen auf der Leinwand ausrichten

Legen Sie den Leinwandstoff oder das fertige Bild mit dem Motiv nach unten auf die saubere Arbeitsfläche. Zum besseren Schutz der Leinwand können Sie ein weiches Tuch darunter ausbreiten.

Richten Sie anschließend den Keilrahmen auf dem Gewebe aus. Achten Sie darauf, dass Sie den Stoff auf allen Seiten gleichmäßig über die Rahmenkanten schlagen und befestigen können. In der Regel sollte das Gewebe rund sechs Zentimeter überstehen.

Schritt 2: Leinwand am Rahmen befestigen

Im nächsten Schritt schlagen Sie die Leinwand um den Rahmen. Gehen Sie dabei immer von der Mitte nach außen vor: Fixieren Sie den Leinwandstoff mithilfe des Tackers zunächst auf einer Seite in der Mitte und setzen Sie anschließend auch auf der gegenüberliegenden Seite mittig ein paar Klammern. Falls Falten entstehen, können Sie noch nachbessern und diese glattstreichen, bevor Sie die Leinwand ringsherum festtackern. Die Ecken sollten Sie zunächst aussparen.

Wichtig: Achten Sie beim Befestigen darauf, dass das Gewebe immer leicht gespannt ist und sich nicht wellt.

Schritt 3: Ecken sauber umschlagen

Häufig stellen beim Keilrahmen-Bespannen die Ecken ein Problem dar, denn hier bildet sich beim Umschlagen des Stoffes schnell eine unschöne Wulst.

Um das zu vermeiden, gibt es einen Trick: Schneiden Sie den Leinwandstoff an den Ecken ein. Nun können Sie sie besser umfalten und am Keilrahmen befestigen.

Schritt 4: Überschüssige Leinwand entfernen

Überstehende Leinwand können Sie mithilfe des Cutters rund um den Rahmen abschneiden.

Schritt 5: Keile einschlagen

Der Keilrahmen heißt wie er heißt, weil in den Rahmen kleine Holzkeile gespannt werden. Diese sorgen für die nachhaltige Spannung der Leinwand.

Im letzten Schritt müssen Sie also die vier Keile mit der abgeschrägten Seite voran in die Ecken einsetzen. Mithilfe eines Hammers klopfen Sie sie anschließend leicht fest.

Verliert die Leinwand mit der Zeit an Spannung, können Sie sie mithilfe der Keile erneut straffen.

Das folgende Video von yourPainting zeigt Ihnen sehr anschaulich, wie Sie einen Keilrahmen bespannen:

3 Alternativen zur Leinwand: Keilrahmen mit Stoff, Tapete oder Papier beziehen

Es muss nicht immer Leinwand sein: Sie können Ihren Keilrahmen auch mit anderen Materialien beziehen und so eine ausgefallene Deko für Ihr Zuhause gestalten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Keilrahmen mit Stoff, Tapete oder Papier beziehen.

Carolins kreative Pinnwand: Keilrahmen mit Stoff beziehen

Carolin präsentiert im Online-Magazin Klick.Kind nützliche Tipps, originelle DIYs und spannende Interviews rund um das Thema Familienfotografie. Uns hat ihre Pinnwand fürs Kinderzimmer begeistert, die sie aus Stoffen und einem Keilrahmen angefertigt hat.

DIY-Pinnwand aus Stoff für das Kinderzimmer Carolin findet: „Solche Pinnwände eignen sich fantastisch als Geschenk zu Geburt, Hochzeit oder Geburtstag.“

„Ich suche immer wieder nach neuen kreativen Möglichkeiten, um Fotos auf spielerischer Art und Weise im Kinderzimmer zu präsentieren“, erzählt Carolin. Beim Gestalten ihrer Pinnwand hat sie sich „für eine Stoffbespannung entschieden, weil der Stoff dem Kinderzimmer einen gemütlichen und wohnlichen Charakter verschafft“.

Der passende Stoff

Welcher Stoff eignet sich für die Fotopinnwand? Carolin empfiehlt Stoffe mit großem Muster, „damit es einen ruhigen Hintergrund für die späteren Fotos ergibt. Ein sehr kleinteiliges Muster würde wohl schnell zu unruhig wirken.“ Wichtig ist bei der Wahl des Stoffes außerdem, dass sich der Keilrahmen damit gut bespannen lässt. „Ich habe einen klassischen Jersey-Stoff gewählt, da diese Art von Stoffen immer ein wenig dehnbar ist“, so Carolin.

Keilrahmen oder Leinwand, Stoff, Reißzwecken, Hammer und Schere: Das brauchen Sie zum Basteln. Keilrahmen oder Leinwand, Stoff, Reißzwecken, Hammer und Schere: Das brauchen Sie zum Basteln.

Den Keilrahmen mit Stoff bespannen: So geht’s

Um einen Keilrahmen mit Stoff zu bespannen gehen Sie im Grunde genauso vor, wie beim Bespannen mit einer Künstlerleinwand. Die Herausgeberin von Klick.Kind schildert es: „Ich habe einfach die Leinwand auf den zugeschnittenen Stoff gelegt und die Seiten straff umgeschlagen. Diese befestigte ich alle fünf Zentimeter mit Hilfe eines Hammers und Reißzwecken. Alternativ kann man auch einen großen Handtacker verwenden. Ein einfacher Bürotacker dagegen schafft es nicht in den Holzrahmen der Leinwand einzudringen. Ich würde auf jeden Fall noch ein paar elastische Bänder befestigen, um später Fotos, Grußkarten und Erinnerungen daran befestigen zu können.“

Stoff an einem Keilrahmen befestigen Den Jerseystoff befestigt Carolin mithilfe von Reißzwecken und einem Hammer.

Carolins Tipp für sauber umgeschlagene Ecken:

„Das Geheimnis ist wohl so wenig Stoff wie möglich und so viel Stoff wie nötig an den Seiten zu haben. Und dann schlagen Sie ihn ein wie beim Geschenkeverpacken. Sie können auch vorsichtig ein Stück der Stoffecke rausschneiden, indem Sie zwei kleine Schlitze bis zur Keilrahmen-Ecke schneiden. Dann haben Sie gar keine Wulst mehr. Je nach Art und Dicke des Stoffes lohnt es sich hier wohl ein bisschen herumzuprobieren.“

Carolins ausführliche und bebilderte Anleitung finden Sie hier.

fertige Pinnwand aus Stoff Um die fertig bezogene Pinnwand spannen Sie dekorative Bänder, um so Bilder und mehr daran zu befestigen.

Vielen Dank, liebe Carolin, dass du uns deine schöne Idee vorgestellt hast!

Attraktive Wand-Deko: Keilrahmen mit Tapete beziehen

Tapeten gehören an die Wand – so viel ist klar. Doch sie müssen nicht unbedingt als Wandbelag dienen: Mithilfe eines Keilrahmens verwandeln Sie ein Stück Tapete ganz schnell in ein attraktives Wandbild.

Material und Werkzeug

Für Ihr Tapetenkunstwerk benötigen Sie folgendes:

  • Keilrahmen bzw. günstige Leinwand aus dem Künstlerbedarf
  • Tapetenrolle oder Tapetenreste
  • Kleister
  • Pinsel
  • Cutter
  • Tacker

So geht’s

  • Rollen Sie die Tapete mit der Motivseite nach unten auf Ihrer Arbeitsfläche aus und positionieren Sie die Leinwand darauf.
  • Anschließend schneiden Sie die Tapete großzügig ab: Es muss genug Tapete überstehen, um sie um den Keilrahmen zu schlagen.
  • Als nächstes legen Sie den Keilrahmen noch einmal beiseite und bepinseln die Tapete mit Kleister.
  • Legen Sie die Leinwand passend auf die Tapete und legen Sie die Kanten um. Achten Sie darauf, dass die Tapete dabei gespannt ist. Überschüssige Tapete schneiden Sie mit dem Cutter ab.
  • Im letzten Schritt fixieren Sie die Tapete mit dem Tacker rundherum am Rahmen.

Fertig ist Ihre neue Wand-Dekoration!

Keilrahmen mit Papier bespannen

Wie wäre es mit einer Botschaft auf Papier geschrieben oder gestempelt und auf einen Keilrahmen gespannt?

Papier kann allerdings schnell reißen und ist daher in der Regel für das Bespannen von Keilrahmen nicht ideal. Greifen Sie daher zu speziellen reißfesten Papiersorten, wie zum Beispiel japanischem Shoji-Papier oder Kozo-Papier.

Eine Anleitung, wie Sie einen Keilrahmen mit Papier bespannen können, sehen Sie in diesem Video von Epson:

Gut gerahmt

Leinen, Baumwolle, Papier, Stoff: Keilrahmen können Sie mit einer Vielzahl an Materialien bespannen.  Egal, ob Sie selbst die Leinwand bemalen oder lieber mit Tapete oder Stoff experimentieren – wir wünschen Ihnen dabei viel Vergnügen und Inspiration!

Wenn Sie Ihr fertiges Kunstwerk anschließend aufhängen wollen, finden Sie in unserem Magazin Tipps, wie Sie Bilder richtig aufhängen.

Um Ihr Bild zu schützen beziehungsweise seinen dekorativen Ausdruck zu verstärken, bieten wir Ihnen in unserem Online-Shop hochwertige Bilderrahmen für Keilrahmen in vielfältigen Ausführungen an.

Bilder: Titelbild: © iStock/ djmilic; Bild 2: © Rahmenversand; Bild 3-6: © Klick.Kind

Merken

Merken

Merken