Viele Artikel sind noch vor Weihnachten lieferbar. Bitte achten Sie auf die Lieferzeitangabe!
Viele Rahmen aus eigener Herstellung
Faire Mengenrabatte
Ab 4,95 € Versandkosten (Versand nach DE)

Bilderrahmen selber gestalten Teil 2

Wie der Name schon sagt, sind Bilderrahmen im eigentlichen Sinne Rahmen, die ein Bild einrahmen. Wer ihnen jedoch nur diese Aufgabe zutraut, hat weit gefehlt. Mit wenigen Handgriffen lassen sich aus Bilderrahmen kleine Kunstwerke erstellen, wobei hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Für jede Idee gibt es den passenden Rahmen, angefangen bei Bilderrahmen aus Aluminium, über Bilderrahmen aus Kunststoff, bis hin zu den Bilderrahmen aus Holz. Suchen Sie sich den passenden Rahmen für Ihr Kunstwerk, oder verwenden Sie einen alten, wo beispielsweise das Glas zersplittert ist. Im zweiten Teil der Serie „Der kreative Bilderrahmen“ möchte ich Ihnen einen Ideenanreiz geben, wie Sie eine außergewöhnliche Wanddekoration erstellen können.

Selbst gestaltete Wanddekorationen stellen etwas Besonderes dar, sei es für die eigene Wand oder als Mitbringsel für die Wand des Gastgebers. Da ich mein – besonderes Bild – gern den Jahreszeiten anpassen möchte, indem ich die jeweiligen Blumen mit einbeziehe und wechsel, entschied ich mich für einen Bilderrahmen aus Holz.

Schritt 1: Folgende Materialien sollten Sie sich bereitlegen:

  • Bilderrahmen; ggf. Schleifpapier, um das Holz anzurauen
  • Holzlasur; diese wird zum Schutz / Färbung des Holzes verwendet
  • Glasröhrchen; sollte auf die Größe des Bilderrahmens abgestimmt sein
  • Kleber; wichtig hierbei, das dieser Holz- und Glas miteinander verkleben kann
  • Dekosand; bei Bedarf
  • Klebeaufhänger oder Haken; falls noch nicht vorhanden

Schritt 2: wenn notwendig, den Bilderrahmen abschleifen

Falls an dem Bilderrahmen noch alte Farbe haftet, oder das Holz zu rau ist, schleifen Sie den Rahmen mit einem Schleifpapier ab. Auch wenn der alte Bilderrahmen keine Farbreste mehr aufweist, sollte Sie mit Holzlasur arbeiten wollen, rauen Sie den Rahmen an. Nachdem Sie mit dem Abschleifen oder Anrauen fertig sind, beseitigen sie den feinen Holzstaub.

Schritt 3: wenn gewünscht, Holzlasur auftragen

Sobald der Bilderrahmen abgeschliffen oder angeraut wurde, tragen Sie das erste Mal die Holzlasur auf. Bei der ersten Schicht darf es ruhig was mehr sein, da das Holz einen erheblichen Teil aufnimmt. Lassen Sie die Lasur und den Holzrahmen gut durchtrocknen. Wiederholen Sie diesen Arbeitsschritt so oft, bis das Holz „genährt“ aussieht und das Farbergebnis Ihnen gefällt. Falls der günstige Bilderrahmen über keine Möglichkeit zum Aufhängen verfügt, kleben Sie nun die Klebeaufhänger an, oder montieren Sie die Bilderhaken.

Schritt 4: das Glasröhrchen einarbeiten

Nachdem der Bilderrahmen komplett durchgetrocknet ist, greifen Sie zum Kleber und dem Glasröhrchen. Wenn Sie einen großen Bilderrahmen vorbereitet haben, dürfen es natürlich auch gerne mehrere Glasröhrchen sein. Nehmen Sie nun den Kleber und tragen ihn an der Stelle, wo das Glasröhrchen später stehen soll, auf. Wenn Sie im Vorhinein darauf geachtet haben, dass der Kleber, wenn er durchgehärtet ist, durchsichtig ist macht ein bisschen mehr nichts aus. Falls der Kleber im getrockneten Zustand jedoch weißlich gefärbt ist, müssen Sie die Reste direkt und sorgfältig mit einem Tuch entfernen, anderenfalls entstehen weiße Ränder. Nehmen Sie nun das Glasröhrchen und drücken es sanft auf die Klebestelle bis der Kleber leicht angetrocknet ist. Sobald das Glasröhrchen von selbst steht, lassen die den Kleber komplett austrocknen.

Schritt 5: die Dekoration

Das Grundgerüst Ihres Bildes ist nun fertig, der nun folgende Schritt ist Geschmackssache. Füllen Sie das Glasröhrchen entweder mit Wasser, sodass frisch geschnittene Blüten Farbe in Ihr Bild bringen, oder greifen Sie zu Kunstblumen. Wer noch mehr Farbe ins Bild bringen möchte, kann das Glasröhrchen mit Dekorationssand füllen, sodass der Blütenstängel in einen bunten Untergrund steckt. Abschließend einen schönen Platz an der Wand aussuchen und Ihren kreativ gebastelten Bilderrahmen aufhängen.

Dekorationstipp:

Zum Abschluss ein kleiner Wegweiser, der Ihnen helfen soll sich in der großen Blütenwelt ein wenig besser zurechtzufinden. Vielleicht hilft er Ihnen auch bei der Entscheidungsfindung ob Sie zu künstlichen oder echten Blumen greifen wollen. Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug aus der Blütenpracht.

  • Frühjahrsblumen: Winterlinge, Schneeglöckchen, Anemone, Gänseblümchen
  • Sommerblumen: Löwenmäulchen, Margerite, Rose, Fackellilie
  • Herbstblumen: Herbstaster, Herbstanemone, Herbstchrysantemen
  • Winterblume: Krokus, Christrose, Winteriris, Stiefmütterchen, Märzveilchen