Viele Rahmen aus eigener Herstellung
Faire Mengenrabatte
Ab 4,95 € Versandkosten (Versand nach DE)

Kreative Ideen für Bilderrahmen (Variante 3)

Ein Bilderrahmen mit Stoffbild

Teil drei unserer Blogserie „Kreative Ideen für Bilderrahmen“ zeigt dieses Mal, dass in einem Bilderrahmen nicht immer ein Bild stecken muss. Vorher haben wir bereits einen barocken Bilderrahmen als Pinnwand für Ohrringe umfunktioniert und einen Bilderrahmen zur beschreibbaren Tafel gemacht.

Diese schöne Idee ist sehr einfach umzusetzen und dauert nur ein paar Minuten. Es werden folgende Materialien benötigt:

  • Ein beliebiger Bilderrahmen (wir haben für dieses Projekt den mittelgroßen Holz-Bilderrahmen „Leiste Florida“ in grün und den großen Holz-Bilderrahmen „Leiste Frankfurt“ in dunkelgrün aus dem Rahmenversand Onlineshop ausgewählt)
  • Ein Stück Stoff, das der Größe des Bilderrahmens entspricht
  • Schere
  • Stift, der auf Stoff malt
  • eventuell Lineal

Material-Collage-web

Schritt 1: Bilderrahmen und Stoff auswählen

Für dieses Projekt sollte ein Bilderrahmen ausgewählt werden, dessen Farbe und Stil mit dem ausgewählten Stück Stoff harmonieren. Selbstverständlich kann auch der Stoff anhand des Bilderrahmens ausgesucht werden. Besonders auffällig sind Stoffe mit großen Mustern – diese sollten dann auch in einem entsprechend großen Rahmen präsentiert werden. Stoffe, die eine sichtbare Struktur oder einen deutlichen Fadenverlauf aufweisen, sind ein besonderer Hingucker.

Bei der Auswahl des Stoffes muss auch dessen Dicke beachtet werden. Besonders feste und dicke Stoffe, wie zum Beispiel Fellstoffe, eignen sich vermutlich nicht, da der Bilderrahmen dann nicht mehr geschlossen werden kann. Die in unserem Beispiel verwendeten Stoffe sind robuste Polsterstoffe, die problemlos verarbeitet werden konnten.

Vorgehen-Collage-web

Schritt 2: Stoff zuschneiden

Wenn ein Bilderrahmen und ein passender Stoff ausgesucht sind, kann es ans Zuschneiden gehen. Zuvor sollte der Stoff allerdings gebügelt werden, damit gerade zugeschnitten werden kann.

Als erstes den Bilderrahmen öffnen und den Papiereinleger herausnehmen, dieser wird nicht mehr benötigt. Die Rückwand des Bilderrahmens dient nun dazu, den Stoff auf die richtige Größe zuzuschneiden. Dazu die Rückwand auf die linke Seite des Stoffes (die Rückseite) legen und mit einem Stift nachzeichnen. Hat der Stoff ein Muster, sollte der Musterverlauf beachtet werden und ggf. so zugeschnitten werden, dass das Muster mittig sitzt.

Damit der Stoff im Rahmen schön glatt ist und keine Wellen und Falten wirft, schneidet man am besten ein bis zwei Millimeter innen neben der Linie, sodass das Stück Stoff etwas kleiner ist als die Rückwand.

Schritt 3: Stoff in den Bilderrahmen einlegen

Das zugeschnittene Stoffstück kann jetzt im Bilderrahmen platziert werden. Liegt es flach und wirft keine Wellen oder Falten, kann der Bilderrahmen geschlossen werden. Ansonsten muss noch einmal nachgeschnitten werden. Jetzt noch einen Platz für den Rahmen finden – zum Beispiel an der Wand, auf einer Kommode oder auf einer Bilderleiste – fertig ist das individuelle Kunstwerk!

Stoffe im Bilderrahmen haben eine tolle Wirkung. Für dieses Selbermacher-Projekt ist wirklich keine künstlerische Begabung notwendig. Eine tolle Dekoration sind die Bilderrahmen mit Stoff auch, wenn sie die Farben des Raumes aufgreifen. Vielleicht ist sogar noch Stoff von den Sofa-Kissenbezügen oder den Gardinen übrig? Ein Bilderrahmen mit diesen Stoffen ergänzt stimmig das Ambiente.

Auch Erinnerungsstücke wie eine bestickte Tischedecke der Großmutter, das Schnuffeltuch von früher oder die Fahne seines Lieblingsvereins können eingerahmt werden – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Sie haben noch einen schönen Stoff zu Hause, aber keinen passenden Bilderrahmen? Dann schauen Sie sich in unserem Bilderrahmen Onlineshop um!

Ende-Collage-web

Detail-Collage-web

Anfang-Collage-web