Viele Rahmen aus eigener Herstellung
Faire Mengenrabatte
Ab 4,95 € Versandkosten

Passepartout: Mehr Schutz für Ihre Bilder

Mit Passepartouts zum perfekten Bildeindruck

Passepartouts verwandeln Bilder in Bildwerke, die Aufmerksamkeit gezielt auf sich lenken. Entscheidend dafür sind das richtige Format und die Farbe des Passepartouts, denn es muss zwischen Rahmen und Bild harmonisch vermitteln und sorgt so für den perfekten Gesamteindruck. Schutz vor Festkleben am Glas und chemischen Reaktionen bieten echt säurefreie Passepartouts aus starkem Karton obendrein.

Freuen Sie sich auf:

  • Eine breite Palette an harmonischen Farben,
  • auf viele Standformate zu günstigen Preisen
  • und auf sauber zugeschnittene Passepartouts mit reinweißem Kern in Ihrem Wunschformat.

►  Das sollten Sie über Passepartouts wissen


10 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge

Passepartout. Abstandshalter, Schutz und Aufmerksamkeit für jedes Bild

Experten wissen: das Passepartout ist ein verkanntes Genie. Doch leider verzichten Rahmenkäufer noch immer viel zu oft auf diesen zusätzlichen flachen Innenrahmen aus festen Karton. Aus Unwissenheit, falsch verstandener Sparsamkeit aber auch weil sie unsicher sind, wie sie die richtige Größe eines Passepartout bestimmen können. Dabei ist alles ganz einfach.

Ein Passepartout sorgt für mehr Aufmerksamkeit

Passepartout

Das Passepartout ist ein zusätzlicher Rahmen fürs Bild. Er bringt Abstand zwischen Bild und eigentlichen Bilderrahmen und erhöht den Abstand zum Glas. Das sorgt für mehr Aufmerksamkeit fürs Bild und hilft dem Auge, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: die Bildaussage. Vergleichen Sie selbst und betrachten Sie eine bunt bebilderte Magazinseite ganz normal und anschließend legen Sie vier breite Papierstreifen rund um eins der gezeigten Fotos im Magazin. Und, was sehen Sie? Das Foto löst sich großartig aus der bunten unübersichtlichen Bilder- und Textflut des Magazins heraus. Es wird auf einmal wichtiger als alle anderen Fotos auf der selben Seiten.

Genauso verhält es sich mit einem perfekt gerahmten und mit einem Passepartout versehenen Bild an der Wand. Es gewinnt Aufmerksamkeit. Dabei gilt die Regel: Je kleiner das Bild, desto breiter darf im Verhältnis das Passepartout sein. Schließlich wollen Sie ja nicht, dass beispielsweise eine kleine feine Skizze oder Zeichnung übersehen wird.

Passepartouts schützen von allen Seiten

Allgemeine Luftfeuchtigkeit des Ausstellungsraumes (also der Raum, in dem ein Bild hängt) bringt es nämlich mit sich, dass sich ein Bild im Rahmen wellen kann. Mit einem Passepartout passiert dies nicht. Denn bevor die Luftfeuchtigkeit durch den Rahmen zum Bild vordringt, nimmt das Passepartout die Feuchtigkeit auf und sorgt dafür, dass das Bild schön glatt bleibt.

Außerdem sorgt ein Passepartout für Abstand zum Glas. Ohne diesen „Abstandhalter“ kann es passieren, dass die Bildoberfläche das Glas berührt und unter Umständen sogar dort festklebt. Das sieht nicht nur unschön aus, das Bild kann dabei auch beschädigt werden. Bei einem preiswerten Posterdruck mag das noch (fast) egal sein, bei Unikaten oder teuren Drucken oder Fotografien ist der monetäre Verlust jedoch entsprechend hoch. Vom emotionalen Wertverlust ganz zu schweigen.

Hochwertige Passepartouts sind säurefrei - aus guten Gründen

Hochwertige Passepartouts (und nur solche führen wir bei rahmenversand.com), sind säurefrei. Durch ein spezielles Herstellungs- und Reinigungsverfahren, Sauerstoffdelignifizierung genannt, werden Passepartout-Kartons aus Zellulose neutralisiert und erreichen dadurch die so genannte Konservierungsqualität gemäß Deutscher Industrie-Norm DIN ISO 9706. Oder einfach ausgedrückt: sie sind alterungsbeständig und verhindern aktiv das Vergilben der so geschützten Bilder.

Hintergrund: Minderwertiges Papier bzw. Karton gibt im Laufe der Jahre und durch das Einwirken von Luftfeuchtigkeit Säure ab. Käme nun ein Bild mit diesem minderwertigen Passepartoutkarton in Kontakt, würde dieser das Bild angreifen und dem Vergilben Vorschub leisten. Hochwertige, säurefreie Passepartouts bleiben dagegen über Jahre hinweg stabil.

Eine noch höhere Qualität (Museumsqualität) bieten Passepartouts aus 100% Baumwollkarton. Sie haben auch ohne spezielle Pufferung von Haus aus einen pH-Wert von 7,1 und sind damit neutral. Passepartouts in Museumsqualität empfehlen wir für das Einrahmen hochwertiger Unikate und Originale. Wobei wir beim Einrahmen von Kunstwerken einen zusätzlichen Passepartoutkarton hinter das Bild legen. Denn der Schutz der Kunstwerke vor Einwirkungen von Außen und Innen steht bei Passepartouts in Museumsqualität aus 100% Baumwollkarton absolut im Vordergrund.

So nehmen Sie Maß. Passepartouts für jede Bildgröße.

Entscheidend ist die Größe des gewählten Bilderrahmens. Drehen Sie den Rahmen um und messen Sie den inneren Rand. Also dort, wo das später das Bild und auch das Glas aufliegen werden. Die Breite des Rahmenprofils spielt keine Rolle. Oder noch einfacher: Ein Passepartout ist stets so groß wie das Glas im Bilderrahmen.

Der innere Ausschnitt des Passepartouts wird nach der Größe des Bildes ausgewählt. Wobei die Nettogröße des Ausschnitts kleiner als das Bild sein wird. Dies ist so, weil das Bild von hinten am Passepartout mit einem Stück Klebestreifen befestigt wird und dafür rundherum etwa fünf Millimeter Auflagefläche vorhanden sein muss. Außerdem soll das Bild ja keineswegs aus dem Passepartout "fallen".

Übrigens: mit einem maßgefertigten Passepartout können Sie ein ungewöhnliches Bildformat einfach in einem günstigen Wechselrahmen im Standardformat einpassen. Das ist zudem sogar günstiger als eine Bilderrahmen-Maßanfertigung.

Passepartouts passen in jeden Bilderrahmen

Apropos aus dem Rahmen fallen: Jedes Bild und jeder Bilderrahmen verdient ein individuelles Passepartout. Diese Regel gilt fast ausnahmslos. Rahmenlose Bildhalter gewinnen durch ein Passepartout ungemein, und auch moderne Alu-Bilderrahmen oder Holzrahmen wirken erst durch das Zusammenspiel von Bild, individuell gewähltem Passepartout und Rahmenprofil so richtig perfekt. Um nicht zu sagen: Es gibt keinen vernünftigen Grund, auf ein Passepartout zu verzichten.

Zur Farbwahl des Passepartouts

Die Farbe des Passepartouts sollte sich idealerweise nach den Hauptfarben des Bildes richten. Wählen Sie am besten einen Farbton, der eine Nuance dunkler als die primäre Bildfarbe ist. Vermeiden Sie (zu) harte Kontraste. Es sei denn, Sie rahmen eine Schwarz-Weiß-Fotografie. Zu ihr passen schwarze und weiße Passepartouts gleichermaßen gut.

Wenn Sie mehr über die Wirkung von Passepartouts erfahren möchten, lesen Sie bitte hier weiter.

Wir führen Passepartouts in vielen Farben und in allen gängigen Fotoformaten wie 13x18, 20x28, 40x50 bis 50 cm x 70 cm. Darüber hinaus fertigen wir auch Passepartouts nach Maß exakt im Format Ihres Bildes und Ihres Rahmens an.

Erst durch ein Passepartout werden Bild und Rahmen perfekt gerahmt.