Viele Rahmen aus eigener Herstellung
Faire Mengenrabatte
Ab 4,95 € Versandkosten (Versand nach DE)
Material
Farbe
Bildformat
Leistenbreite
Preisklasse
Stil
Holzart
Typ

Wechselrahmen - Bilderrahmen in Standardformaten

Wechselrahmen ist ein Oberbegriff für Bilderrahmen in standardisierten Größen, die zum Wechseln der Bilder auf der Rückseite geöffnet und wieder verschlossen werden können. Die Rückwand ist dafür häufig mit leicht bedienbaren Andruckfedern versehen, die durch Fingerdruck leicht gelöst werden können.

Die Rückseite ist bei unseren Wechsel-Bilderrahmen bereits mit Aufhängevorrichtungen versehen, die so angebracht sind, dass Sie den Rahmen im Hochformat oder im Querformat nutzen können.

Wenn Sie Ihre Bilder später einmal austauschen möchten oder das einzurahmende Bild ein übliches Fotoformat ist, ist ein Wechselrahmen genau das richtige. Auch ungewöhnliche Formate sind leicht einzurahmen. Bestellen Sie dazu einfach einen größeren Bilderrahmen und ein Passepartout nach Maß. Das Außenmaß des Passepartouts wählen Sie nach dem Rahmenformat und den Bildausschnitt so, dass Sie Ihr Bild dahinter befestigen können.

Unsere Rahmen erhalten Sie als günstige Rahmenlose Bilderrahmen, aber auch mit schönen Rahmenprofilen aus Holz, Kunststoff oder als Aluminiumbilderrahmen in vielen Farben.

 

Weitere Informationen zu Wechselrahmen:

 


Artikel 1 bis 48 von 9583 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Welche Bilderrahmengröße bestellen?

Welches Format benötigen Sie?

Bitte messen Sie unbedingt zuerst Ihr Bild aus, bevor Sie einen Rahmen bestellen. Manchmal gibt es kleine Formatabweichungen bei der Fotoentwicklung oder bei woanders bestellten Bildern.

Die Maßangabe bei Bilderrahmen ist immer das Bildmaß, also die Größe der Glasscheibe. Wenn Ihr Bild also z.B. die Maße 20x30 cm hat, benötigen Sie einen Rahmen 20x30.

Alle Rahmen können hoch und quer aufgehängt werden.

Produktion von Bilderrahmen
Warum gibt es Standardformate?

Warum gibt es Standardformate?

Viele Fotos, Urkunden und Poster werden nur in bestimmten Formaten gedruckt. Die Bilderrahmen-Hersteller haben sich daran orientiert und fertigen die Rahmen in den gleichen Größen. Glas und Rückwand des Rahmens können so bereits fertig zugeschnitten bestellt werden und man kann größere Stückzahlen in Serie fertigen. Dadurch sind Standard Bilderrahmen günstiger als Maßanfertigungen.

Ihr Format gibt es nicht?

Ihr Format ist nicht dabei?

Sondermaße bei Bildern kommen häufig vor. Wenn Sie das Bild nicht zuschneiden können oder möchten, bestellen Sie einfach einen Bilderrahmen nach Maß. Sie können aber auch einen größeren Rahmen und dazu ein Passepartout nach Maß kaufen. Den Passepartoutausschnitt stimmen Sie dann einfach auf Ihr Bild ab. Das hat den Vorteil, dass ein mit Passepartout gerahmtes Bild viel edler wirkt.

 

Varianten von Bilderrahmenglas

Gängige Glasarten bei Rahmen sind Acrylglas, Normalglas und Antireflexglas.

Acrylglas- bzw. Plexiglasscheiben sind leicht und bruchfest. Allerdings sind sie kratzempfindlich, daher sollte die Reinigung nur mit einem weichen fusselfreien Lappen erfolgen, damit die Scheibe nicht zerkratzt.

Pflegeleichter ist dagegen Normalglas. Es handelt sich dabei um herkömmliches Klarglas, das wie eine Fensterscheibe gereinigt werden kann. Der Vorteil von Klarglas bei Wechselrahmen liegt darin, dass es die Farben des gerahmten Fotos oder Bildes brillant erscheinen lässt. Damit der Wechselrahmen nicht spiegelt, sollte er im Wohnraum an einer vom Fenster abgewandten Wand hängen oder in einer fensterlosen Diele.

Wenn Sie helle Räume mit großen Fenstern besitzen, ist ein Wechselrahmen mit Antireflexglas eine gute Wahl. Antireflexglas verhindert bei Sonneneinstrahlung Reflexe, die das Erkennen des Werkes hinter Normalglas erschweren oder gar unmöglich machen.

So rahmen Sie Ihre Bilder perfekt in Standardrahmen

Bilderrahmen-Rückseite Mit einem Wechselbilderrahmen können Sie in der Regel alles rahmen, was nicht stärker als 2 mm ist. Ob Fotos, Poster, Drucke, eigene Bilder, Puzzle bis 2 mm Kartonstärke, Stoffe, Urkunden (Urkundenrahmen) und Dokumente - um nur einige Beispiele zu nennen.

Zunächst legen Sie den Wechselbilderrahmen mit der Scheibe nach unten auf den Teppich oder eine andere weiche Unterlage. Dann drücken Sie die Andruckfedern herunter und lösen somit die Rückwand. Entnehmen Sie die Rückwand und den Papiereinleger. Wenn Sie ohne Passepartout rahmen möchten, können Sie das Bild nun mit dem Motiv nach unten auf der Glasscheibe positionieren, den Papiereinleger darauf legen und das ganze mit der Rückwand wieder fixieren.

Bei der Rahmung mit einem Passepartout ist es empfehlenswert, das Foto oder Bild mit schmalen Klebesteifen hinten am Passepartout zu fixieren, damit es nach der Rahmung nicht verrutschen kann.